Skip to main content
Category

Allgemein

Anlagewohnungen im Ausland

Immobilien im Ausland richtig deklarieren

By FIN-Admin Allgemein No Comments

Ausländische Immobilien

So wird sie deklariert

Ausländische Immobilien deklarieren

In der Schweiz müssen Eigentümer von Immobilien im Ausland diese in ihrer Steuererklärung angeben, da die Berechnung der Steuern auch internationales Vermögen und Geldanlagen im Ausland miteinbezieht.

1 Steuererklärung für?
2 Ihre Bedürfnisse
3 Vergleich bestellen

Steuererklärung für:

Was ist für Sie wichtig?

Ihre persönliche Angaben:

Anrede
Personen im Haushalt
Wertschriften vorhanden?
Bist du bereits Kunde bei der FINWIWO AG?
keyboard_arrow_leftZurück
Weiterkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Wenn ein Ehepaar beispielsweise zusätzlich zur Eigentumswohnung in der Schweiz ein Ferienhaus im Ausland besitzt, müssen sie diese in der Steuererklärung ausfüllen lassen. Versteuert wird das Haus zwar im Ausland, aber der Steuerwert zählt in der Schweiz als Vermögen. Die Eigenmietzeit abzüglich Unterhaltskosten und Hypothekarzinsen zählt als Einkommen. Wenn zu einem Einkommen des Ehepaares von 120 000 Franken ein Netto-Eigenmietwert von 15 000 Franken dazukommt, steigt der Steuersatz also folglich auf 135 000 Franken. Steuerlich wirkt sich das in diesem Beispiel durch einen Anstieg um 1 700 Franken aus.

Durch die sogenannte Steuerausscheidung werden sowohl Vermögen als auch Schulden auf die verschiedenen Steuerdomizile verteilt: Auf das Beispiel bezogen bedeutet dies, dass ein Teil der Schulden auf der schweizerischen Wohnung auf das schuldenfreie Ferienhaus übertragen werden. In der Folge erhöht sich dadurch das in der Schweiz zu versteuernde Vermögen. Dasselbe gilt auch für anfallende Schuldzinsen, denn auch diese werden aufgeteilt. Die Schuldzinsen auf dem ausländischen Ferienhaus können in der Schweiz nur für die Bestimmung des Steuersatzes abgezogen werden.

Immobilien vom Ausland werden bei der Steuererklärung deklariert.
Hohe Steuerrechnung - Finanzieller Engpass

Finanzieller Engpass durch die Steuerrechnung

By FIN-Admin Allgemein No Comments

Die Steuerrechnung

Finanzieller Engpass

Wie soll ich meine Steuern zahlen?

Bei finanziellen Engpässen kann man einen Steuererlass beantragen. Ihn zu bekommen, ist allerdings schwer. Im Falle der Begleichung der Steuern muss man sich in einer existenzieller Notlage befinden.

1 Steuererklärung für?
2 Ihre Bedürfnisse
3 Vergleich bestellen

Steuererklärung für:

Was ist für Sie wichtig?

Ihre persönliche Angaben:

Anrede
Personen im Haushalt
Wertschriften vorhanden?
Bist du bereits Kunde bei der FINWIWO AG?
keyboard_arrow_leftZurück
Weiterkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
1 Steuererklärung für?
2 Ihre Bedürfnisse
3 Vergleich bestellen

Steuererklärung für:

Was ist für Sie wichtig?

Ihre persönliche Angaben:

Anrede
Personen im Haushalt
Wertschriften vorhanden?
Bist du bereits Kunde bei der FINWIWO AG?
keyboard_arrow_leftZurück
Weiterkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Personen, welche ihren Arbeitsplatz verloren haben oder zur Zahlung von Alimenten verpflichtet sind, Alleinerziehende sowie Rentner: Viele dieser Betroffenen melden sich beim Beobachter-Beratungszentrum in ihrer grossen Verzweiflung. Sie haben kein ausreichendes Einkommen, um die Steuern zu bezahlen. Sie hegen die grosse Hoffnung, dass ihnen irgendwie die Steuern erlassen werden. Doch das ist nicht so einfach. Um einen Steuererlass zu bekommen, ist die Erfüllung konkreter Voraussetzungen erforderlich.

Welche Personen erhalten einen Steuererlass?

Das Steueramt gewährt einen Steuererlass nur für den Fall, dass der Betroffene sich in einer sehr grossen Notlage befindet oder im Falle der Begleichung der Steuerlast seine Existenz gefährdet wäre. Es besteht jedoch keinerlei Rechtsanspruch auf den Steuererlass.

Nur die Personen, die über einen langen Zeitraum ein zu geringes Einkommen haben und auch über keinerlei Vermögen verfügen, haben die Chance, einen Steuererlass zu erwirken. Ist der finanzielle Engpass nur von einem gewissen Zeitraum, ist lediglich eine Stundung oder eine Zahlung der Steuern in Raten möglich.

Wie beantragt man den Steuererlass?

Zuerst einmal muss man die Veranlagung der Steuern in seinen Händen halten. Erst dann kann das Gesuch für den Steuererlass eingereicht werden. Eine allgemeine Einschätzung ist nicht ausreichend. Das zuständige Steueramt führt anhand der eingereichten Unterlagen eine Berechnung durch, wie hoch das Existenzminimum des Betroffenen ist. Der Erlass der Steuern kommt nur dann in Betracht, wenn die Einkünfte dann auch tatsächlich nach der Berechnung unter dem Existenzminimum sind. Ist das nicht der Fall, kommt man nicht drumherum, die Steuern zumindest in Raten zu begleichen.

Sollte es dennoch nicht möglich sein, dass die gesamten Steuern oder die vereinbarten Raten pünktlich gezahlt werden können, so ist es wichtig, direkt mit dem Steueramt in Kontakt zu treten. Man sollte nicht zu lange warten, da das negative Folgen mit sich ziehen kann.

Ein Antrag für den Steuererlass kann persönlich oder schriftlich beim zuständigen Steueramt eingereicht werden. Doch zunächst sollte man alle erforderlichen Unterlagen zusammenfügen. Dazu gehören zum Beispiel die Lohn- und Rentenabrechnungen, Mietnachweise inklusive Nebenkosten, Zahlungen an die Krankenkasse sowie Scheidungsunterlagen.

Für den Steuererlass müssen die anderen Gläubiger verzichten

Sind noch andere Schulden abzuzahlen, so kann es nur dann einen Steuererlass geben, wenn das Steueramt mit den anderen Gläubigern gleichgestellt wird. Der Grund besteht darin, dass der Steuererlass nur dem jeweils Steuerpflichtigen und nicht den Gläubigern zugutekommen darf. Durch einen sogenannten Nachlassvertrag, bei welchem sämtliche Gläubiger auf einen gewissen Teil der Forderungen verzichten, ist der Steuererlass zu einem bestimmten Teil möglich.

Für den Fall, dass das Steueramt das Erlassgesuch bearbeitet, ist nicht mehr die Richtigkeit der Veranlagung relevant. Wird die Frist der Steuererklärung oder die Frist zur Einsprache verpasst, so sollte man nicht mehr damit rechnen, dass ein Teilerlass nachträglich die Höhe korrigiert. Das Gegenteil ist der Fall: Das Steueramt achtet sehr genau darauf, dass der Steuerpflichtige richtig gehandelt hat und all seine Mitwirkungspflichten erfüllt hat.

Junge Dame untersucht Ihre Steuerunterlagen.

Steuererklärung ausfüllen – Kooperation ist äusserst wichtig

Werden trotz einer Mahnung keinerlei Steuererklärung eingereicht, erforderliche Belege nicht geliefert und wird man deshalb hinsichtlich der Höhe der Steuern vom Amt geschätzt, so sind die Chancen auf den Steuererlass äusserst gering. Das ist sehr fatal für Menschen, welche wegen persönlicher Probleme oder psychischer Erkrankungen ohne eigenes Verschulden nicht an der Erfassung der Steuerdaten mitwirken konnten. Ein Beispiel für solch einen Fall sind Personen mit einer Schreib- und Leseschwäche, diese können nur erschwert die Steuererklärung ausfüllen. Das führt beispielsweise dazu, dass man jedes Mal hinsichtlich der Steuern deutlich höher eingeschätzt werden. Somit empfehlen wir, dass man sich in einem ähnlichen Fall rechtzeitig Hilfe holen sollte und sich die Steuererklärung ausfüllen lassen sollte oder eine Begleitbeistandschaft bei der Erwachsenenschutzbehörde beantragen sollte. Eine günstige Steuererklärung wird Ihnen hier angeboten.

Ist schon ein Teil der Steuern bezahlt, dann wird das Steueramt auch nur noch die ausstehenden Beträge erlassen. Wenn die Zahlung unter Vorbehalt geleistet worden ist, gib es somit eine Ausnahmen. Die Stuern müssen nicht bezahlt werden, Wird dem Gesuch durch das Steueramt entsprochen, muss die Steuer nicht bezahlt werden. Das gilt auch für den seltenen Fall, dass der Steuerpflichtige in der Zukunft doch wieder zu Vermögen kommt. Sollte das Steueramt einen Verlustschein nach einer nicht gelungenen Pfändung erhalten haben, können die Forderungen noch für 20 Jahre eingetrieben werden.

Tipps zum Steuersparen

By FIN-Admin Allgemein No Comments

Tipps zum Steuersparen

Steuererklärung Hilfe – die besten Tipps zum Steuern sparen
Durch kluge Planung lassen sich oft Zehntausende Franken an Steuern einsparen. Wichtige Punkte sind Renten und Immobilien. Koordinieren Unternehmer die Einziehung von Löhnen und Dividenden beim Steuererklärung ausfüllen besser und geben das Unternehmen an ihre Nachfolger weiter, können sie ebenfalls ordentlich Steuern sparen.
1 Steuererklärung für?
2 Ihre Bedürfnisse
3 Vergleich bestellen

Steuererklärung für:

Was ist für Sie wichtig?

Ihre persönliche Angaben:

Anrede
Personen im Haushalt
Wertschriften vorhanden?
Bist du bereits Kunde bei der FINWIWO AG?
keyboard_arrow_leftZurück
Weiterkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
1 Steuererklärung für?
2 Ihre Bedürfnisse
3 Vergleich bestellen

Steuererklärung für:

Was ist für Sie wichtig?

Ihre persönliche Angaben:

Anrede
Personen im Haushalt
Wertschriften vorhanden?
Bist du bereits Kunde bei der FINWIWO AG?
keyboard_arrow_leftZurück
Weiterkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Steuererklärung Hilfe – mit der Altersvorsorge Steuern sparen

Für die meisten Steuerzahler ist der Kauf von Pensionskassen und die Einzahlung in die 3. Säule der stärkste Hebel zur Steuersenkung. Beide sind vom steuerbaren Einkommen abzugsfähig. Je höher der Grenzsteuersatz, desto grösser die Steuerersparnis. Zinserträge aus diesen Pensionskassen sind steuerfrei, Vermögen unterliegen nicht der Vermögenssteuer. Steuern fallen nur beim Bezug des Rentenkapitals an, allerdings zu einem niedrigeren Steuersatz.

Pensionskassenversicherte können bis zu CHF 6883 in die Säule 3a einzahlen. Für Angestellte und Selbständige ohne Pensionskasse beträgt die Grenze 20 Prozent des Nettoeinkommens, maximal jedoch CHF 34’416. Durch den Einkauf einer Pensionskasse vor der Pensionierung können Sie deutlich mehr in Ihre Pensionskasse einzahlen. Denn die Zahlung der Pensionskasse im Laufe der Zeit reduziert Ihre Steuerlast erheblich. Alternativ können Sie die Pensionskasse auch auf einmal kaufen und dann den vollen Preis zahlen – das bringt den gleichen Preis, aber weniger Steuerlast.

Optimierung der Steuererklärung

Unternehmer sparen Steuern bei der Optimierung von Vorsorgelösungen

Für Selbstständige mit einem Einkommen von mehr als CHF 150’000 im Jahr wird die freiwillige Pensionskassenmitgliedschaft dringend empfohlen. Im Vergleich zur reinen Säule 3a ermöglicht die freiwillige Mitgliedschaft in der Pensionskasse eine höhere Altersvorsorge, ohne mehr zu bezahlen. Denn die Säule 3a passt die Pensionskassenlösung an die Bedürfnisse des Arbeitgebers an. Wenn der Arbeitgeber seine Leistungen und Renten maximiert und gleichzeitig an seinen spezifischen Bedürfnissen ausrichtet, kann er seine Steuerlast erheblich reduzieren. Die Pensionskasse kann bis zu 25 Prozent des Jahreslohns als Spareinlage aufnehmen.

Dividenden haben eine höhere Priorität als die AHV. Sie sind von der Steuer nicht betroffen. Darüber hinaus ermöglichen höhere Gehälter eine Steueroptimierung. Beiträge zu einem Pensionsfonds zu höheren Sätzen erhöhen das Gesamtauszahlungspotenzial. Ebenso erhöht die Aufstockung der Barmittel im Fonds die Möglichkeit, höhere Löhne zu erhalten. Dies führt zu erhöhten Beiträgen, die das inaktive Vermögen eines Unternehmens effektiv in privates Vermögen für die Steuereffizienz umwandeln.

Steuererklärung ausfüllen lassen: grosses Altersvorsorgepotenzial

Die Steueroptimierung beinhaltet die Berücksichtigung des Ruhestands beim Aufbau einer Steuerstrategie. Änderungen im Ruhestand verändern die gesamte Steuerlandschaft – einschliesslich der Steuerbelastung für Unternehmer und Arbeitnehmer. Pensionskassenguthaben auszuzahlen oder als Rente zu beziehen, wirkt sich im Alter steuerlich aus. Kapitalbezüge aus Pensionskassen sind steuerlich attraktiver als Renten. Sobald eine Pensionszahlung erfolgt ist, wird die Steuer auf dessen Vermögen erhoben. Dies gilt für nur eine Zahlung, obwohl die Steuer hoch ist.

Wer nach Appenzell zieht, zahlt auf seinem Pensionskassenguthaben jährliche Einkommenssteuern. Im Gegensatz dazu zahlen Zürcherinnen und Zürcher nur dann Steuern, wenn sie eine Pensionskassenrente in Anspruch nehmen. Jemand mit einem Guthaben von einer Million Franken in seiner Pensionskasse zahlt weniger Steuern pro Jahr.

Berücksichtigen Sie beim Umzug an einen neuen Standort alle Teile des Steuerformulars, wenn Sie potenzielle Steuervorteile in Betracht ziehen. Gestiegene Immobilienpreise, Grundsteuern und erhöhte Einkommenssteuern können die steuerlichen Vorteile von Veräusserungsgewinnen ausgleichen. Wer über Vorsorgegelder in der gestuften 2. und 3. Säule verfügt, kann seine Steuern deutlich senken. Wer über einige Jahre Pensionsgelder, Freizügigkeitsguthaben und Guthaben der 3. Säule bezieht, kann Tausende von Franken Steuern sparen.

Altersvorsorge zur Steueroptimierung

Sparen Sie Steuern beim Verkauf Ihres Unternehmens

Neben der Vererbung einer bereits bestehenden Kapitalgesellschaft ist es auch möglich, ein Einzelunternehmen zu verkaufen und Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen. Dies gewährleistet die besten Ergebnisse bei der Übergabe des Unternehmens an einen Nachfolger. Bei einem Unternehmensverkauf müssen fünf Jahre vergehen, bevor die Gesetzesänderung umgesetzt werden kann. Dadurch werden Steuerbehörden umgangen, die Steuern vermeiden und versteckte Gewinne steigern würden.

Der Übergang in die nächste Generation kann zu sehr hohen Steuerbelastungen führen. Jeder Verkauf anstelle eines Geschenks macht diesen Prozess attraktiver. Wer an einen Familienwechsel denkt, sollte daher neben Aktien und Privateigentum auch den Verkauf von Vermögenswerten in Betracht ziehen. Dadurch wird vermieden, Steuern auf den während des Verkaufs erzielten Gewinn zu zahlen. Und wenn jemand eine AG oder GmbH verkauft, fallen weder Lohnsteuer noch Sozialabgaben an.

Vorsorgelösung optimieren

Optimierung der Grundsteuer

Hausbesitzer können ihre Steuern reduzieren, indem sie ihre Hypotheken nicht über die angegebene Grenze amortisieren. Ein Säule-3a-Konto, das zur indirekten Amortisation verwendet wird – etwa durch ein Reparaturprojekt während der Säule 3b – wird der direkten Amortisation vorgezogen. Die Entscheidung, wann eine Immobilie gewartet werden soll, kann einen grossen Einfluss auf die endgültige Steuerrechnung haben. Beim jährlichen Steuererklärung ausfüllen haben die Eigentümer die Wahl, ob sie die Instandhaltungskosten in die Steuerberechnung einbeziehen oder alle in diesem Jahr durchgeführten Renovierungen pauschal absetzen möchten. Dies liegt daran, dass grössere Renovierungen mehrere Steuerberechnungen erfordern, bevor sie abgeschlossen sind.

Vermeiden Sie die Zahlung von Erbschafts- und Schenkungssteuern dank des geringen Werts Ihres Nachlasses. Die Erbschafts- und Schenkungssteuer fällt für Schenkungen, Erbschaftsvorschüsse und entfernte Verwandte an. Hohe Steuern werden von nicht verwandten Erben gezahlt. Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihre Steuerlast zu reduzieren, wenn Sie Vermögen verschenken oder an jemand anderen weitergeben möchten. Dazu gehören Vermögenswerte, die von Lebenspartnern geerbt oder besessen wurden, sowie Stiefkinder.

Steuererklärung ausfüllen lassen und dadaruch weniger Steuern zahlen

Steuererklärung ausfüllen: Planen Sie sorgfältig und sparen Sie Steuern

Steueroptimierung durch das Steuererklärung ausfüllen ist Teil eines soliden Finanzplans, der alle Vermögens- und Vorsorgefragen adressiert. Denn die Steuerbelastung ist ein wichtiges Entscheidungskriterium in allen Vermögensbereichen. Langfristig brauchen Sie Expertise in den Bereichen Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilien, um Ihre Steuerlast so gering wie möglich zu halten. Informieren Sie sich gründlich und ziehen Sie einen erfahrenen Experten hinzu.